Warum immer so verschwiegen?

Und es ist wieder passiert! So ganz nebenbei und fast zufällig drang ein Halbsatz aus dem Mund des Bürgermeisters an die Öffentlichkeit, wobei die Öffentlichkeit aus zwei Besuchern bestand. Anlässlich der letzten Ratssitzung am 17. Mai 2018 fiel erstmalig eine kurze Bemerkung über ein geplantes Bauvorhaben in Bomlitz: Eine Klärschlammverbrennungsanlage!
Der Zeitpunkt ist umso überraschender, da am Vortage, den 16. Mai 2018, der Bauausschuss getagt hatte. Kein Wort, kein Tagesordnungspunkt zum obigem Thema!
Wer nun glaubt, dass der zukünftige Informationsfluss über die Ausschüsse der Gemeinde Bomlitz fortgeführt würde, sah sich getäuscht. Am 26. Mai 2018 informierte die WZ überraschend detailliert über die geplante Ansiedlung einer Klärschlammverbrennungsanlage in Bomlitz/Benefeld. Im Bericht der WZ wurde auf den nächsten Termin des Bauausschusses am 13.Juni 2018 aufmerksam gemacht. Wer nun glaubt, dass hier die Mitglieder des Bauausschusses informiert werden, der irrt. Bis jetzt auch hier kein Hinweis auf der Tagesordnung über die geplante Ansiedlung.
„So etwas würde es bei uns nicht geben!“ ist die klare Aussage eines Ratsherrn der Stadt Walsrode. Aber warum in der Gemeinde Bomlitz?
Wir werden die Öffentlichkeit weiter informieren, sobald wir mehr über diese geplante Ansiedlung in Erfahrung bringen konnten. Bis dahin gehen wir davon aus, dass auch in der Gemeinde Bomlitz geplante Gewerbeansiedlungen und damit verbundene Grundstücksverkäufe, nach sorgfältiger Prüfung und Bewertung in den zuständigen Ausschüssen, vom Rat der Gemeinde beschlossen werden.

Dr. Gregor Kaschel

Walroder Bürgerliste und Bürgerliste Bomlitz arbeiten gut zusammen

Der Artikel in der WZ vom 10. März 2018 „Keine Fusion der Bürgerlisten“ bedarf einer kleinen Richtigstellung. Die Aussage von Martin Plesse, es gäbe keinerlei Kontakte mit der Bürgerliste Bomlitz, ist so in der WZ vom 10. März 2018  nicht korrekt wiedergegeben worden. Es gibt einen regen Austausch und Gespräche zwischen der WBL und der BLB. Lediglich zum Thema Fusion der Bürgerlisten werden keine Gespräche geführt, weil Konsens darin besteht, dass dies zurzeit keine wichtige Frage ist.  Schon vor der Gründung der BLB und später zur Kommunalwahl 2016 stand die WBL der BLB mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere bei den aktuellen Themen Fusion und Ansiedlungspolitik, wie Krankenhausneubau und auch Asphaltmischwerk im letzten Jahr, gab es und gibt es einen regelmäßigen Austausch der beiden Bürgerlisten. Das ist schon in der Tatsache begründet, dass die beiden Bürgerlisten eine große Übereinstimmung darin haben, wie Kommunalpolitik vor Ort heute parteipolitisch unabhängig im Sinne der Bürger und Bürgerinnen gestaltet werden sollte.

Uwe Eilers

Vorsitzender der BLB

Leserbrief der BLB 11.02.2017

Auf der Startseite wurde ein Leserbrief der BLB veröffentlicht, der eine Klarstellung zum Leserbrief von Herrn Heinz Steudle (Mitglied der SPD Bomlitz, ehemaliges Ratsmitglied) vom 04.02.17 „Nur Ihr privates Wohl im Auge“ darstellt.

Der Leserbrief findet sich nun im Archiv.