Warum immer so verschwiegen?

Und es ist wieder passiert! So ganz nebenbei und fast zufällig drang ein Halbsatz aus dem Mund des Bürgermeisters an die Öffentlichkeit, wobei die Öffentlichkeit aus zwei Besuchern bestand. Anlässlich der letzten Ratssitzung am 17. Mai 2018 fiel erstmalig eine kurze Bemerkung über ein geplantes Bauvorhaben in Bomlitz: Eine Klärschlammverbrennungsanlage!
Der Zeitpunkt ist umso überraschender, da am Vortage, den 16. Mai 2018, der Bauausschuss getagt hatte. Kein Wort, kein Tagesordnungspunkt zum obigem Thema!
Wer nun glaubt, dass der zukünftige Informationsfluss über die Ausschüsse der Gemeinde Bomlitz fortgeführt würde, sah sich getäuscht. Am 26. Mai 2018 informierte die WZ überraschend detailliert über die geplante Ansiedlung einer Klärschlammverbrennungsanlage in Bomlitz/Benefeld. Im Bericht der WZ wurde auf den nächsten Termin des Bauausschusses am 13.Juni 2018 aufmerksam gemacht. Wer nun glaubt, dass hier die Mitglieder des Bauausschusses informiert werden, der irrt. Bis jetzt auch hier kein Hinweis auf der Tagesordnung über die geplante Ansiedlung.
„So etwas würde es bei uns nicht geben!“ ist die klare Aussage eines Ratsherrn der Stadt Walsrode. Aber warum in der Gemeinde Bomlitz?
Wir werden die Öffentlichkeit weiter informieren, sobald wir mehr über diese geplante Ansiedlung in Erfahrung bringen konnten. Bis dahin gehen wir davon aus, dass auch in der Gemeinde Bomlitz geplante Gewerbeansiedlungen und damit verbundene Grundstücksverkäufe, nach sorgfältiger Prüfung und Bewertung in den zuständigen Ausschüssen, vom Rat der Gemeinde beschlossen werden.

Dr. Gregor Kaschel

Bürgerliste am Sonntag

Aufgrund der guten Resonanz im vergangenen Jahr lädt die Bürgerliste Bomlitz interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bomlitz zum 2. Frühstück ein. Termin ist in diesem Jahr, Sonntag der 8. April ab 11:00 Uhr im Bürgerhaus Benefeld. Wir freuen uns auf unsere Gäste und gute Gespräche. Gerne hören wir uns auch Ihre Meinungen, oder auch Sorgen und Bedenken, zur Fusion unserer Gemeinde mit der Stadt Walsrode oder zum geplanten Neubau des Kreiskrankenhauses an. Unsere drei Ratsmitglieder stehen Ihnen aber auch zu allen anderen Themen rund um unsere Gemeinde zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.

Ihre Bürgerliste Bomlitz

Walroder Bürgerliste und Bürgerliste Bomlitz arbeiten gut zusammen

Der Artikel in der WZ vom 10. März 2018 „Keine Fusion der Bürgerlisten“ bedarf einer kleinen Richtigstellung. Die Aussage von Martin Plesse, es gäbe keinerlei Kontakte mit der Bürgerliste Bomlitz, ist so in der WZ vom 10. März 2018  nicht korrekt wiedergegeben worden. Es gibt einen regen Austausch und Gespräche zwischen der WBL und der BLB. Lediglich zum Thema Fusion der Bürgerlisten werden keine Gespräche geführt, weil Konsens darin besteht, dass dies zurzeit keine wichtige Frage ist.  Schon vor der Gründung der BLB und später zur Kommunalwahl 2016 stand die WBL der BLB mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere bei den aktuellen Themen Fusion und Ansiedlungspolitik, wie Krankenhausneubau und auch Asphaltmischwerk im letzten Jahr, gab es und gibt es einen regelmäßigen Austausch der beiden Bürgerlisten. Das ist schon in der Tatsache begründet, dass die beiden Bürgerlisten eine große Übereinstimmung darin haben, wie Kommunalpolitik vor Ort heute parteipolitisch unabhängig im Sinne der Bürger und Bürgerinnen gestaltet werden sollte.

Uwe Eilers

Vorsitzender der BLB

Jahreshauptversammlung der BLB

Im Februar stand wieder die, wie in jedem Jahr sehr gut besuchte, Hauptversammlung der BLB auf dem Programm. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Themen Ratsarbeit der BLB Fraktion, die Fusion unserer Gemeinde mit der Stadt Walsrode und die Wahlen zum Vorstand der BLB.

Zum Thema Ratsarbeit stand wie immer die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen im Mittelpunkt des Berichtes der Fraktionsmitglieder Werner Friedrichsen, Joana Dörntge-Lange und Dr. Gregor Kaschel. Während es mit der CDU gute konstruktive Gespräche gibt, verschließt sich die Brandt/SPD Gruppe leider immer noch jeglichen Gesprächen. Anstatt gemeinsam die Zeit bis zur Fusion, oder ehrlicher ausgedrückt bis zur Eingemeindung in die Stadt Walsrode, zu nutzen, um das Bestmögliche für Bomlitz zu erreichen, wird weiter wie bisher verfahren. Es ist eigentlich schon schade, aber die Fraktion trägt es mit Gelassenheit und gelegentlichem Schmunzeln. Ärgerlich ist es immer dann, wenn Anfragen an die Verwaltungsspitze nur ungern, dann aber mit Hinweisen zu nicht nachvollziehbaren Kosten oder auch mit unangemessenen Kommentaren versehen werden. Aber die BLB wird auch weiterhin die Rolle der „Nachfrager“ im Gemeinderat wahrnehmen. Weiterlesen

BLB lehnt den vorgestellten Haushalt 2018 komplett ab!

Der jetzt mit den Stimmen der SPD und Teilen der CDU verabschiedete Haushalt findet keine Zustimmung der BLB. Dies hat die BLB auch durch eine entsprechende Ablehnung in der Ratssitzung vom 21.12.2017 deutlich gemacht. Die BLB vermisst in dem vorgestellten Haushalt 2018 einen deutlich erkennbaren Willen an der derzeitigen desolaten Finanzsituation der Gemeinde etwas zum Positiven zu verändern. Aus der einst reichsten Gemeinde Niedersachsens ist jetzt eine der am höchsten verschuldeten Gemeinden geworden. Und dies trotz immer noch im Vergleich hoher Gewerbesteuereinnahmen. Höher als in Walsrode und Bad Fallingbostel. Aus Sicht der BLB muss es das Ziel jedes Verantwortlichen in einer Gemeinde sein, wenigstens im Entwurf einen ausgeglichenen Haushalt zu planen. Dies ist mit fast 1.0 Mio € Fehlbetrag nicht der Fall. Schon in der Genehmigung des Haushaltes 2017 hat der Landrat zum wiederholten Male mahnende Worte an die Verantwortlichen in der Gemeinde gerichtet:

Zitat:“ Die weiterhin dramatischen Defizite bestehen in dieser Dimension fort, da trotz Kenntnis der seit einigen Jahren bestehenden finanziellen Situation keine ausreichenden Anstrengungen zur Verbesserung unternommen wurden. Stattdessen wird auf Kosten künftiger Generationen für die Beibehaltung des Status quo die Verschuldung weiter erhöht“. Weiterlesen

Zukunft unseres Waldbades – Wo bleibt die klare Linie?

Ist die Zukunft unseres Waldbades sicher? Die Besucherzahlen haben zumindest dieses Jahr ihren Tiefstwert erreicht. Weniger als 20.000 Gäste haben das Waldbad besucht. Genau genommen waren es 18.095 Besucher, so die WZ in ihrer Ausgabe am 5.9.2017. Der Sommer, der keiner war, hat sicherlich das meiste zu diesem Negativrekord beigetragen.
Das Gesamtdefizit wird bei ca. 300.000 Euro liegen, die fehlenden Einnahmen durch Eintrittsgelder von etwa 20.000 Euro fallen da kaum ins Gewicht, so der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Bomlitz, Niels Joachim.

Zitat: „Die Beschlusslage des Rates lautet: Das Waldbad bleibt offen“.

Selten hat man so deutliche Worte aus dem Rathaus gehört! Allzu gerne wird das Waldbad als Druckmittel benutzt, um die desolate Haushaltssituation der Gemeinde wenigstens teilweise zu erklären. Da es noch weitere sehr defizitäre Bereiche gibt, der Hinweis darauf scheinbar aber schon bei der SPD als Tabubruch gilt, wird einfach nicht geprüft wird, wie an anderen Stellen sinnvolle Einsparungen erzielt werden können. Weiterlesen